Titelbild podzkiewitz.net
Datenschutz
Startseite
Ostpreußen
Genealogie
Werkraum
Autor
Impressum

Startseite


Seien Sie herzlich Willkommen. Mein Name ist Manfred Podzkiewitz und ich begrüße Sie auf meinen Internetseiten, die sich vorrangig mit dem Thema Ahnen- und Familienforschung sowie mit der landschaftlichen Schönheit und der Historie Ostpreußens beschäftigen, insbesondere (aber nicht nur) mit der Stadt und der Landkreis Lyck. Mehr dazu in den Rubriken Ostpreußen bzw. Genealogie.

Vielen Dank, daß Sie hier vorbeigeschaut haben.


Ostpreußen - Die Eisenbahn in Lyck


Im Jahre 1868 kam die Eisenbahn nach Lyck, nachdem der Abschnitt von Rastenburg nach Lyck, als Teilstück der Ostpreußischen Südbahn, fertiggestellt war. Eine Verlängerung nach Prostken zur damaligen Reichsgrenze erfolgte nur drei Jahre später. Im damals russischen Polen wurde der Anschluß bis Bialystok und weiter nach Brest gebaut. Die Stadt Lyck war nun an den internationalen Eisenbahnfernverkehr angeschlossen.  Weiterlesen...




Ostpreußen in Bild und Text


Ostpreußen hat nicht nur eine reichhaltige Historie sondern trotz aller Zerstörungen der Kriege, immer noch eine Menge an sehenswerten kulturellen und landschaftlichen Schönheiten zu bieten. Davon möchte ich Ihnen immer mal wieder einige vorstellen.


Kallinowen Kirche

Die Kirche von Ostrokollen

Was hier im Bild links so aussieht wie eine mittelalterliche Trutzburg, das ist die Kirche von Kallinowen (Dreimühlen, heute Kalinowo), die erst zwischen 1924 und 1926 gebaut wurde, nachdem die alte Kirche im 1. Weltkrieg zerstört wurde. Also noch gar nicht so alt. Übrigens, auch das Innere der Kirche ist wirklich äußerst sehenswert. Und wenn Sie mal dort sind, achten Sie mal von Außen auf die an den Fenstern versteckt liegenden deutschen Inschriften.


Gut versteckt, eine deutsche Inschrift
an der Kirche zu Kallinowen

Rechts im Bild eine wesentlich ältere Kirche, jene von Ostrokollen (Scharfenrade, heute Ostrykol), die bereits seit 1667 dort steht und die Zeiten überdauert hat. Sie ist eine der beiden letzten Holzkirchen Ostpreußens. Ganz in der Nähe findet man übrigens jenen  berühmten Grenzstein, der seit dem Frieden vom Melnosee im Jahre 1422 über 500 Jahre lang die Grenze des Preußenlandes zu Polen und Litauen anzeigte.

Noch mehr Ostpreußen, gibt es hier...



Nach Oben / Go Top

© Autor: Manfred Podzkiewitz, alle Rechte vorbehalten