Ostpreußen

Ostpreußen war eine preußische Provinz und bis 1945 der östlichste Landesteil Deutschlands. Ostpreußen lag an der Ostsee, zwischen den Flüssen Weichsel und Memel und erstreckte sich über 36.992 qkm, was in etwa der Fläche des Bundeslandes Baden-Württemberg entspricht. Provinzhauptstadt war Königsberg (in Preußen) mit 372.000 Einwohnern (1939). Der südliche Teil des Landes gehört heute als Provinz Ermland-Masuren zu Polen, der Bereich um Königsberg als Oblast Kaliningrad zu Russland und der Abschnitt nördlich des Flusses Memel zu Litauen.

Erfahren Sie hier mehr über Ostpreußen...

Landesgeschichte in Kürze
Die Altpreußen
Die altpreußische Sprache
Die Handelsstadt Truso
Die masurische Seenplatte
Volksabstimmung in Ostpreußen 1920
Die Eisenbahn im Kreis Lyck
Geschichte der Stadt Lyck
Die Kirche in Dreimühlen (Kallinowen)
Ziegeleien im Kreis Lyck
Das Dorf Makoscheyen


Ahnen- und Familienforschung in Ostpreußen

Aufgrund der Kriegsverluste zahlreicher Dokumente und Kirchenbücher, des kompletten Bevölkerungsaustausches in den Jahren 1945-48 und den damals neu gezogenen Grenzen, ist die Familienforschung in Ostpreußen schwieriger als in anderen Landesteilen, vielfach eine echte Herausforderung. Trotzdem gibt es mittlerweile viele erschlossene Quellen, welche auch per Internet problemlos zugänglich sind.

Auf der Seite Ahnenforschung in Ostpreußen erhalten Sie Informationen zu frei einsehbaren Datenbanken bzw. Kirchenbuch- oder Standesamtsunterlagen aus Ostpreußen sowie über weiteres Material wie Adress- und Telefonbücher.

Eine weitere Seite zeigt die für die Ahnen- und Familienforschung im Kreis Kreis Lyck verfügbaren Datenbestände auf. Hier wurden sowohl Datenbestände mit freiem Zugang, wie auch kostenpflichtige Angebote aufgeführt.

Mehr über meine eigene private Familienforschung in Ostpreußen auf der Seite Ahnenforschung Podzkiewitz.


Zum Seitenanfang Diese Seite drucken E-Mail an den Autor senden




Bildnachweise:
(1) Manfred Podzkiewitz
(2) Staatsarchiv Allenstein, gemeinfrei