Titelbild podzkiewitz.net
Datenschutz
Startseite
Ostpreußen
Genealogie
Werkraum
Autor
Impressum

Ostpreußen


Ostpreußen ist eine historische Region an der Ostsee, zwischen den Flüssen Weichsel und Memel gelegen. Die ehemalige Provinz Ostpreußen war ein Teil des preussischen Staates und gehörte bis 1945 als östlichster Landesteil zu Deutschland. Eine einführende Information über Lage des Landes und einen kurzen Abriß seiner Geschichte, erfahren Sie auf der Seite: Wo liegt Ostpreußen?


Der Litigainosee im Borker Forst

Naturparadies Borker Forst


Eine der schönsten Naturlandschaften Ostpreußens ist der Borker Forst, auch als Borker Heide bekannt (poln. Puszcza Borecka). Der Borker Forst liegt in einem Dreieck zwischen Treuburg (Olecko), Lyck (Elk) und Lötzen (Gizycko). Er ist ein herrliches Natur- und Erholungsgebiet, mit dichten Wäldern im Zentrum und idyllischen Seen, wie dem Pillwung-, dem Haschnersee oder dem Großen Schwalgsee. Weiterlesen...


Die Altpreußen


Wer lebte eigentlich in dem Gebiet, welches uns später als Ostpreußen bekannt wurde, bevor sich ab dem 13. Jahrhundert im Zuge der deutschen Ostkolonisation deutschsprachige Siedler dort niederliessen? Es waren baltische Stämme, die in 11 bekannten Stammesfürstentümern lebten. Sie waren die Urbevölkerung Ostpreußens, bevor mit dem Deutschen Orden das Land in die niedergeschriebene Geschichte eintauchte. Weiterlesen...


Die Stadt Lyck


Lyck war Verwaltungssitz des gleichnamigen preußischen Landkreises, der von 1818 bis 1945 bestand hatte. Die Geschichte der Stadt ist urkundlich seit 1398 bezeugt, als Ulrich von Jungingen (damals Hochmeister des Deutschen Ordens) auf der späteren Schloßinsel ein "festes Haus" errichten ließ. Wie Ausgrabungsfunde belegen, muß sich aber bereits vorher im Stadtgebiet eine Siedlung der altpreußischen Sudauer befunden haben. Mit dem festen Haus entstand drumherum eine dörfliche Siedlung, die kurze Zeit später das Dorfprivileg innehatte, welches 1425 von Hochmeister Paul von Rusdorf verliehen wurde. Man gab der Siedlung den Namen "Zur Lycke". Weiterlesen...


Das Wahrzeichen von Lyck

Bürgerhaus in der Innenstadt


Die Eisenbahn in Lyck


Im Jahre 1868 kam die Eisenbahn nach Lyck, nachdem der Abschnitt von Rastenburg nach Lyck, als Teilstück der Ostpreußischen Südbahn, fertiggestellt war. Eine Verlängerung nach Prostken zur damaligen Reichsgrenze erfolgte nur drei Jahre später. Im damals russischen Polen wurde der Anschluß bis Bialystok gebaut. Die Stadt Lyck war nun an den internationalen Eisenbahnfernverkehr angeschlossen.  Weiterlesen...


Die Masurische Seenplatte


Die Masurische Seenplatte ist ein weit verzweigtes Seengebiet im Südosten Ostpreussens (Masuren) mit über 2.700 Seen. Hierbei wurden nur Seen gezählt, die größer als einen Hektar sind. Der Größte davon ist der Spirdingsee (Jez. Sniardwy) zwischen Nikolaiken (Mikolajki) und Arys (Orzysz). Er hat eine Fläche von 113 qkm und ist in der maximalen Länge über 22 km lang und ist maximal 26 Meter tief. Der zweitgrößte See ist der Mauersee bei Angerburg (Wegorzewo) mit 104 qkm. Weiterlesen...


Unerwartete Begegnung in Makoscheyen - Eine Ostpreußengeschichte




Es war an einem sonnigen Sommertag, kleine Wolken zogen fliehend vorbei, als ich am Ortsrand des kleinen ostpreussischen Dörfchens Makoscheyen (Ehrenwalde) ankam. Die Seitenstraßen waren noch mit Kopfsteinpflaster gepflastert und links und rechts fanden sich kleine Häuser, meist nur grau verputzt. Weiterlesen...




Nach Oben / Go Top

© Autor: Manfred Podzkiewitz, alle Rechte vorbehalten